Weiterbildung für die Praxis

22.02.2019 - 22.02.2019, Showroom des KDH (Halle G im BTZ Bayreuth), Kerschensteinerstraße 8-10, 95448 Bayreuth

Erste Workshops im Rahmen des Projekts „Zukunft Bau 2025“

Im Frühjahr letzten Jahres hat die HWK für Oberfranken das Projekt Zukunft Bau 2025 gestartet mit dem erklärten Ziel, den Handwerksbetrieben in Oberfranken konkrete Unterstützung zu bieten, um sich zukunftsfähig aufzustellen. Gemäß den durch eine Umfrage ermittelten Bedarfen, hat die HWK nun eine erste, modular aufgebaute Weiterbildungsreihe entwickelt, die bereits in diesem Februar startet. Unterstützt wird das Projekt durch die Rainer Markgraf Stiftung.

Die Reihe „Weiterbildung für die Praxis“ umfasst fünf Termine, die einzeln oder im Gesamtpaket belegt werden können. Jedes Modul widmet sich einem Praxisthema, das durch Fachvorträge beleuchtet und durch Ausstellungen bzw. Vorführungen ergänzt wird.
Den Flyer zur Weiterbildungsreihe und Anmeldemöglichkeiten finden Sie nachstehend.

Modul 1 (M1) widmet sich dem Thema „Bauphysik und Innovative Wandbaustoffe (Bereich Fachwissen)“:
Werner Rüger von der Bayreuther Ingenieurgesellschaft für Bauphysik, Akustik und Schwingungstechnik (IBAS) hat sein Referat mit „Mauerwerke: Bauphysikalische Anforderungen und Schadensvermeidung“ überschrieben. Ergänzt wird der Vortrag durch Praxisbeispiele für Wandbaustoffe: Ziegel/Kalksandstein/Leichtbeton/Putz-und Mörtelsysteme.

Modul 2 (M2) stammt aus dem Bereich der Digitalisierung „BIM und die Optimierung des Bauablaufs“:
Die Fragestellung „Was bringt BIM kleinen oder mittleren Bauunternehmen?“ klären Referenten der Bayerischen BauAkademie in Feuchtwangen, die Frage „Welche Chancen stecken in der Drohne?“ beantwortet Thomas Gorski, Airteam GmbH, Berlin.

Modul 3 (M3) widmet sich unter dem Titel „Digitales Bauen: Daten, Dokumentation, Änderungs- und Mängelmanagement“ ebenfalls dem Bereich Digitalisierung:
Die Referenten der Bayerischen BauAkademie in Feuchtwangen beleuchten dabei das Thema „Chancen des Digitalen Bauens und Umsetzungsmöglichkeiten“. Die Vorstellung der mobilen Lösung von Datengut runden diesen Einblick ab.

Modul 4 (M4) geht den Bereich Führung mit dem Komplex „Selbstmanagement 9.0: So organisieren Sie sich in der modernen Arbeitswelt“ an:
Dabei wird Volkmar Helfrecht, HelfRecht Unternehmerische Planungsmethoden AG aus Bad Alexandersbad, das Thema „Ziele, Prioritäten, Führung und Zusammenarbeit“ beleuchten.

Modul 5 (M5) stammt dagegen mit „Digitales Bauen: Datenerfassung mit modernen Hilfsmitteln“ nochmals aus dem Bereich Digitalisierung:
„Darstellung der Möglichkeiten und Lösungen“ haben die Referenten der Bayerischen BauAkademie in Feuchtwangen ihren Vortrag überschrieben. Ergänzt wird dieser durch die Vorstellung der Systemlösungen von Bosch, Hilti, Leica und Airteam.

Hier gehts zur Anmeldung.